Britische Künstlerin PJ Harvey dreht Musikvideo in Kosovo

Polly Jean Harvey, besser bekannt als PJ Harvey, reiste in den Kosovo, um das Musikvideo für «The Wheel» (dt. das Rad) zu drehen. Dies ist die erste Single aus ihrem neunten Studio-Album «The Hope Six Demolition Project», welches am 15. April 2015 erschienen ist.

PJ Harvey Foto: Universal Music



Ergreifende Aufnahmen aus dem Kosovo: Das Musik-Video zum Song «The Wheel» aus dem neuen Album «The Hope Six Demolition Project» dokumentiert PJ Harveys Reise durch die südosteuropäische Republik. Gemeinsam mit dem Fotojournalisten Seamus Murphy fing die Alternative-Sängerin verschiedenste Eindrücke ihrer Reise ein: Neben Aufnahmen von Kindern und Hirten wird man Zeuge der verlassensten und heruntergekommensten Plätze. Der Clip vereint das szenische Material, welches sie 2011 bis 2015 gesammelt hat. Jene Geschichten dienten als Inspiration für die jüngste Single-Auskopplung aus ihrem neunten Studio-Album.

Am Ende steht alles still

PJ Harvey dokumentiert im Musikvideo nicht nur ihre Reise, sondern sie nimmt Stellung zum Weltgeschehen. Schulkinder lachen, bewaffnete Polizisten kontrollieren Flüchtlinge. Es folgen Hochzeits-Szenen, denen sich Polly Jean anschliesst; dann Kinder, die im Müll wühlen. Instrumente, Landschaften, Menschen und Tiere, denen Harvey begegnet, reihen sich aneinander. In einem Interview mit «musik express» äussert sich Harvey zu ihrem Clip: «Wenn ich einen Song schreibe, stelle ich mir die ganze Szene vor. Ich kann die Farben sehen, die Tageszeit benennen, ich kann die Stimmung spüren, ich kann sehen, wie sich das Licht verändert, wie die Schatten sich bewegen, alles in diesem Bild.»

Ihr Bild porträtiert ein Osteuropa, das nicht nur mit sich selbst, sondern mit einer der grössten humanitären Krisen seit dem Zweiten Weltkrieg zu kämpfen hat. Stacheldraht und Schnee, und immer wieder das Kettenkarussell, «das Rad». Am Ende steht alles still.

Vermisste Menschen

«A tableau of the missing tied to the government building / 8’000 sun-bleached photographs faded with the roses»

«Ein Tableau der vermissten Personen an das Regierungsgebäude gebunden / 8’000 sonnengebleichte Fotografien verblassen mit den Rosen», singt Harvey in der dritten Strophe. Diese Zeilen beziehen sich auf den mit Fotos bedeckten Zaun des Parlamentsgebäudes in Pristina. Hier erinnert das seit 1999 existierende Tableau an die immer noch vermissten Menschen aus dem Kosovo-Krieg. ad