Sonntag, 26. Februar 2017

Balkankonferenz: Albanien und Kosovo bald EU-Mitglieder?

Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien – sie alle wollen EU-Mitglied werden. Am Westbalkan-Gipfel in Paris wurde die Annäherung besprochen. Ein Jugendwerk soll zudem helfen, die Kriegswunden der Länder zu schliessen und aus Feinden Freunde zu machen.

«Brunnadere-Lade» und Projekt «wegeleben» mit Integrationspreis ausgezeichnet

Gemeinderätin Franziska Teuscher verlieh am Dienstag, 31. Mai, zum 13. Mal den Integrationspreis der Stadt Bern. Der Hauptpreis geht an den «Brunnadere-Lade» mit seinem erfolgreichen Konzept als Ausbildungs- und Arbeitsstätte für Migrantinnen und Migranten. Der Förderpreis geht an das Projekt «wegeleben» für seinen Beitrag bei der privaten Unterbringung von geflüchteten Menschen.

KCSF fördert Projekte zur Entwicklung der kosovarischen Zivilgesellschaft

Vertreterinnen und Vertreter der Stiftung zur Entwicklung der Zivilgesellschaft in Kosovo - KCSF - sind in diesen Tagen in der Schweiz unterwegs und informieren über Fördermöglichkeiten von Projekten der kosovarischen Diaspora.

Schweizerisch-kosovarischer Architekt nominiert für «Aga Khan Award for Architecture»

Der Schweizer Architekt aus Kosovo, Bujar Nrecaj wurde am 09. Mai 2016 in die Shortlist-Nomination für den «Aga Khan Award for Architecture» nominiert. Nrecaj nimmt mit seinem Projekt «Bunateka» teil.

Robert Elsie: Albanische Volksmärchen

Der Albanologe Robert Elsie hat jüngst ein Sammelwerk von albanischen Volksmärchen veröffentlicht. In seiner neusten Veröffentlichung hält er über hundert überlieferte Erzählungen fest.

Majlinda Kelmendi gewinnt Gold in Russland

Die kosovarische Judoka Majlinda Kelmendi holte sich an der Europäischen Judo-Meisterschaft in Kasan, Russland ihren Titel zurück.

«Weissgefiedert wie ein Rabe»: Umgänge mit Martin Camajs Werk

Martin Camaj, ein Poet und Albanologe als Bewahrer des albanischen Sprachschatzes. Ein Kämpfer für das Gegische. Doch sein literarisches Œuvre war und ist nicht leicht zugänglich. Das hat mehrere kulturelle Gründe.

Was ist Poetry Slam?

Bei der Veranstaltungsform Poetry Slam («Dichterwettstreit») geht es um das Vortragen von eigens verfassten literarischen Texten.

Die Weltmärkte und deren Bewegungen

Die Swiss Albanian Finance Association (SAFA) bietet in den nächsten Tagen kurze Analysen über die aktuellen Bewegungen in den Weltmärkten an und versucht, dies in einfachen Beispielen zu erklären.

Laura Mersini-Houghton: Diskurs über die Einzigartigkeit von Multiversen

Die international angesehene Physikerin mit albanischen Wurzeln, Dr. Laura Mersini-Houghton, erörterte am gestrigen Abend im Hauptgebäude der ETH Zürich Theorien über die Entstehung unseres Universums. Ermöglicht wurde der Auftritt vor rund 150 Studierenden und Interessierten von Dialogplus in Zusammenarbeit mit Studenti, dem albanischen Studierendenverein der Universität Zürich.

Skanderbeg überall

Er ist Krieger und Heiliger zugleich – die Kultfigur schlechthin. Der albanische Nationalheld Skanderbeg ist in der Kultur der Arbëreshë in Italien omnipräsent. Ob als Gemälde, Büste oder Tonscheibe, als Strassenbezeichnung oder Hotel, in Erzählungen und Liedern, Skanderbeg ist überall. Ein Lokalaugenschein in den Dörfern Civita und Frascineto, die von den Arbëreshë vor über 500 Jahren in Kalabrien gegründet wurden.

Taulant Mehmeti, ein Jazzmeister der Improvisation

Frisch, frech und feinfühlig - so klingt Taulant Mehmetis Jazz. Der 25-Jährige betört mit seinem Gitarrenspiel die ganze Welt. Erst kürzlich war er mit dem «Taulant Mehmeti Quartett» am Internationalen Jazz Festival in Bern zu sehen. «dialogplus» hat den jungen Gitarristen unter die Lupe genommen.

Die Redaktion empfiehlt

Luljeta Granwehr-Daka: «Herausforderungen statt Flucht»

«Kannst du lesen und schreiben?» fragte ein Schweizer Nachbar die Albanerin Luljeta Granwehr-Daka, nachdem sie vor 14 Jahren in die Schweiz gezogen war. Ja, die studierte Albanologin konnte lesen und schreiben. In Albanien war sie bereits Übersetzerin gewesen, bevor sie in der Schweiz von der Hausfrau zur Migrationsfachfrau wurde. Më shumë

Elvane Stojkaj-Mahmutaj: Von Pejë an die ETH Zürich

Die Elektrotechnikerin Elvane Stojkaj-Mahmutaj zieht als Jugendliche in die Schweiz. Sie kämpft sich durch Zulassungsprüfungen, Basisprüfungen und Sprachprüfungen. Nach einer kompletten Entwurzelung ähneln all diese Prüfungen einer Prüfung für das Leben. Heute ist Stojkaj-Mahmutaj Hochstromsystemspezialistin bei der «ABB» (Asea Brown Boveri).

Ylfete Fanaj: «Albanische Diaspora lebt in einer Zwangsjacke»

Ylfete Fanaj (33), gebürtige Kosovarin, sitzt seit 2011 für die Sozialdemokratische Partei (SP) im Luzerner Kantonsrat. Von 2007 bis 2011 politisierte sie bereits im Luzerner Stadtparlament. Zudem ist Fanaj seit einem Jahr Fraktionschefin der 16-köpfigen SP-Fraktion im Luzerner Kantonsrat. Sie ist bisher die einzige Frau kosovarischer Herkunft in einem Schweizer Kantonsparlament.

Flaka Goranci: Flamme für den Gesang

In ihrer Stimme verbirgt sich die Klang gewordene Schönheit albanischer Lieder sowie die Weltmusik in ihrer Sprachenvielfalt. Von Gjakova nach Prishtina, Tirana, Tel Aviv und schliesslich von Wien aus singt sich die Mezzosopranistin Flaka Goranci in die Welt der klassischen Musik.

Vis à Vis

«Lasst uns zu den Arbëreshë fahren!»

Eine Gruppe von 54 albanischen Studierenden aus sechs Schweizer Universitäten machte sich auf den Weg nach Kalabrien in Italien, um dort die Kultur der albanischen Minderheit Arbëreshë zu erkunden. Für «dialogplus» verrieten sie die Idee und ihre Motivation zur Reise, ihre Erwartungen und ihre unvergesslichen Erfahrungen in der Begegnung mit den Arbëreshë. Më shumë

Alvinum.ch – Edle Tropfen aus Albanien

Adem Memedis Leidenschaft gilt dem Wein. Aus diesem Grund importiert er nun albanische Weine in die Schweiz. Wie aus der Passion eine Geschäftsidee entstand, was speziell an albanischen Trauben ist und wie der Wein schliesslich in die Schweiz gelangt, erzählt der junge Weinhändler im Interview.

«Jene, die im Namen Gottes zu Feindlichkeit aufrufen, sind entweder verrückt oder auf Drogen»

Der kosovarische Theologe Xhabir Hamiti findet, dass die muslimischen Flüchtlinge, die nach Europa kommen, die staatliche Ordnung ohne Wenn und Aber respektieren sollten. Auch der Handschlag als Begrüssung fällt unter diese Kategorie. Der Islam-Experte appelliert an Albaner, die in Westeuropa leben, sich keiner radikalen religiösen Gruppierung anzuschliessen.

Mythisch – Mystisch – Elektrisch: Who’s Elektra

Nach der erfolgreichen Tour durch Kosovo, Albanien und Mazedonien rockt das Luzerner Trio von Who's Elektra wieder die Schweizer Bühnen. Die Brüder Besart (Gesang, Gitarre) und Bujar Berisha (Bass) und deren Freund Julian Wettach (Schlagzeug) gingen gemeinsam mit «dialogplus» auf die Suche nach dem roten Faden in ihrem Debütalbum «Goddess Of The Universe».

Mattis grauer bunter Regentag

Autorin Soheyla Sadr erzählt in ihrem ermutigenden Kinderbuch «Matti, Mütze und Pfütze. Wie man einen grauen Regentag bunt zaubert» eine herzerwärmende Geschichte über den Umgang mit Enttäuschungen - ein Gefühl, das schon die ganz Kleinen kennen. Më shumë

Folsäure ist wichtig für werdende Mütter

Die gesunde Entwicklung eines Embryos setzt nicht nur intakte Gene voraus, sondern auch, dass die Gene korrekt an- und auch wieder abgeschaltet werden. Bei dieser sogenannten epigenetischen Regulation scheint die Folsäure eine wichtige Rolle zu spielen, wie eine von der Krebsliga Schweiz unterstützte Forscherin in Kalifornien nun zeigt. Më shumë

Ausgewählte Artikel

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.